Wir unterstützen Sie in Ihrem Engagement gegen Rechtsextremismus, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF), Diskriminierungen und religiös begründeten Extremismus in Schulen und Einrichtungen der beruflichen Bildung. Unsere Leitlinie ist die Förderung von Demokratie als Lebens-, Gesellschafts- und Herrschaftsform. Wir führen Projekte in Berlin und Hamburg durch.

Begleitung, Beratung, Fortbildung

und Materialentwicklung

Wir begleiten und beraten seit über zehn Jahren Berliner Oberstufenzentren und Berufsschulen bei ihrem Engagement gegen Rechtsextremismus, Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF), Diskriminierungen und religiös begründeten Extremismus in Berlin. Seit 2015 engagieren wir uns auch in Hamburg. Unsere Leitlinie ist die Förderung von Demokratie als Lebens-, Gesellschafts- und Herrschaftsform.

Wir bieten Fortbildungen für Pädagog/inn/en in der beruflichen Bildung an, begleiten Audit-Verfahren zur Schulentwicklung, unterstützen Schüler/innen, die sich im Klassenrat, in der Schüler/innenvertretung oder für Initiativen wie „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ engagieren, führen Seminare und Klassentage mit Schüler/innen durch und entwickeln Handreichungen und Argumentationshilfen, die auch überregional und für allgemeinbildende Schulen von Wert sind. Zusätzlich unterstützen wir auch die Organisation von größeren Aktionen oder Veranstaltungen in Einrichtungen der beruflichen Bildung.